• +49 7245 938143
  • Mo - Fr: 8:00 - 12:00
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Previous Next

Mit der Weiterentwicklung der Gemeinschaftsschule wurden an der Hardtschule viele neue Strukturen eingeführt, damit die Arbeit, die zum Aufbau der Lernwelt notwendig ist, effektiv und qualitätsvoll gestaltet werden kann. An dieser Stelle wollen wir uns weiterentwickeln.  

Am 24. und 25. Mai werden alle Lehrer und Mitarbeiter der Hardtschule zusammen in der Landesakademie Bad Wildbad am Thema Organisations- und Teamentwicklung arbeiten. 

Am Freitag, den 24.05. findet daher in Absprache mit der Gemeinde für alle Klassen der Hardtschule kein Unterricht und auch keine Randzeit- und Nachmittagsbetreuung statt. 

Wir hoffen, dass Sie den Unterrichtsausfall  im Sinne der Schulentwicklung unserer Schule mittragen können. 

 

V. Arntz und H. Kordas

Previous Next

Über ein halbes Jahr war die erste Klasse auf Schatzsuche mit dem Chamäleon „Ferdi“. Gemeinsam haben sie viele Abenteuer erlebt. Einmal in der Woche mussten die Kinder eine Aufgabe lösen, damit sie dem Schatz einen Schritt näher kommen konnten. Zum Beispiel haben sie gemeinsam den Gespenstern Baltasar, Mortimer und Cäsar geholfen, dass es ihnen wieder besser geht. Im Land des Ärgerdrachens haben die Kinder erfolgreich Bilder- und Hörgeschichten bearbeitet. Dabei war es wichtig, dass sie die Situation so lösen, dass es zu keinem Streit kommt. Im Rollenspiel haben die Erstklässler dann bewiesen, dass sie eine gute Lösung gefunden haben, so dass der Ärgerdrache immer zufrieden war. Nach einigen Trainingsstunden war es so weit: Der Ärgerdrache war sich sicher, die Kinder werden sich nicht um Schatz streiten. Damit konnte die erste Klasse endlich ihren Schatz heben, den sie sich so verdient hatten.

Previous Next

Die Schulgartengruppe „GrünGut“ darf Teil von einem Forschungsprojekt der Universität Freiburg sein. Mit der Teilnahme an diesem Projekt unterstützt die Hardtschule die Forschung zum Insektenrückgang in Deutschland. Hierzu wurden Insektenhäuser im Schulgarten angebracht. Sie sind röhrenförmig und dienen den Bienen und Wespen als Eiablageort. Somit können wir Daten zu Insektenbevölkerung sammeln. Diese Daten werden dann von der Universität ausgewertet.
Warum machen wir das? Bienen und Wespen sind gut für die Umwelt. Sie sind Bestäuber und deshalb lebensnotwendig für unsere Biosphäre. Sie helfen bei der Verteilung der Pollen. Dadurch können sich Pflanzen gesund entwickeln, und zu einem gesunden Ökosystem beitragen. Nun heißt es die Insekten bei ihrer täglichen Aktivität zu beobachten. Wir sind gespannt!

Das „GrünGut-Team“

Previous Next

"Neugier, Rausch und Risiko: einem jugendlichen Entwicklungsphänomen (wirksam) begegnen"

Zu diesem Thema findet am Donnerstag, den 23. Mai 2019 um 19:00 Uhr ein schulübergreifender Elternabend im Schülercafé (ehemalige Aula) der Realschule Durmersheim statt. Hierzu laden wir – die Schulsozialarbeiterinnen der Hardtschule und Realschule – herzlich ein.
Veronika Bischof von der Fachstelle Sucht aus Rastatt gestaltet den Abend. 

Für eine bessere Planung bitten wir Sie um eine Anmeldung bis zum Mo, 20.05.2019.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Telefonisch unter: 07245 9167690 (Hardtschule)
Per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Previous Next

 

Die SchülerInnen der 8. Klassen bereiteten im AES- Unterricht für die SeniorInnen vom Haus Rudolf eine Osterüberraschung vor.
Sie nähten kleine Osterhasentäschchen und füllten sie mit selbstgebackenen Keksen.
Beim letzten Treffen im Rahmen der Kooperation "Compassion +" überreichten die SchülerInnen die gefüllten Täschchen. Die SeniorInnen haben sich sehr gefreut.