• +49 7245 938143
  • Mo - Fr: 8:00 - 12:00
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Und deshalb starten wir im neuen Jahr auch auf den Social-Media-Plattformen Instagram und Facebook richtig durch!

Folgt uns, drückt "gefällt mir" und zeigt mit uns, wie Lernen heute funktioniert!

Wir, die SMV, waren vom 09.01.-11.01.2019 mit unserer Verbindungslehrerin Frau Ries und der Betreuerin Frau Maurer auf unserer alljährlichen SMV-Tagung in Speyer. Als wir auf der Hütte ankamen bezogen wir unsere Zimmer und starteten im Gruppenraum eine Planung was in den nächsten Tagen auf uns zukommen wird. Nach dem Mittagessen gingen wir los in die Stadt, und besuchten den Dom und hatten Freizeit in der wir uns in der Stadt frei bewegen durften. Nach unserer Shopping-Tour ging es zurück in die Jugendherberge dort planten wir die SMV, unsere Aktionen und Angeboten für das Jahr 2019, eines der großen Themen war der Schulball 6.0 der uns diesen Sommer wieder erwarten wird. Eines der nächsten großen Themen war, das Jogginghosen- und Leggings-Verbot. Wir beschlossen das Verbot der Jogginghosen und Leggins, da die Schule eine Vorbereitung auf das spätere Leben ist und man sich ordnungsgemäß kleiden sollte, und es einfach respektvoller gegenüber Lehrern und Mitschülern ist. Am letzten Abend spielten wir ein Zahlen-Spiel, bei dem musste man je nachdem was für eine Zahl man hatte, eine Aufgabe lösen. Wir, die SMV, bedanken uns recht herzlich bei dem Förderverein der Hardtschule und allen die uns erneut diese Tagung ermöglicht haben.

 

 

von Yannick Klumpp, Klasse 10

 

Hundekekse in Geschenkfolie

Die Teilnehmerinnen des Pädagogischen Zusatzangebotes „Girls-Camp“ unter der Leitung von Frau Anja Jung wollten an Weihnachten etwas Gutes tun und stießen auf die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton für Obdachlose und deren Tiere“ aus Rheinstetten. Ziel der Aktion ist es, Obdachlosen, denen es nicht möglich ist, in entsprechenden Unterkünften zu übernachten, da sie Tiere haben, zu unterstützen. Die Schülerinnen buken fleißig Hundekekse, die sie dann auch liebevoll verpackten. Nachdem die Tütchen abgegeben waren, werden sie nun beim Tagestreff für Frauen und dem Tagestreff für Männer des Diakonischen Werkes ausgeteilt werden.

Am 19.12.2018 machten wir, die Stufe 8 der Hardtschule Durmersheim, einen Ausflug nach Ettlingen. Dort angekommen, liefen wir gemeinsam zum Schloss, wo wir eine von drei Führungen besuchen durften, die wir die Tage davor ausgewählt hatten. Zur Auswahl standen eine Führung durch die Stadt, durch das Schloss und eine Führung zum Thema Sauberkeit und Hygiene im Zeitalter des Barock. Als die Führungen fertig waren, trafen sich alle drei Gruppen wieder am Schloss. In Gruppen von mindestens drei Leuten durften wir durch den Weihnachtsmarkt laufen. Dort konnten wir etwas essen oder noch ein paar Weihnachtsgeschenke kaufen. Um 14:30 Uhr kamen alle Gruppen wieder zum Schloss, damit wir zusammen zum Bahnhof laufen konnten. Zurück in Durmersheim, durften wir dann gleich nach Hause gehen. Es war ein schöner Tag in Ettlingen, von dem es dann so gut wie in die Weihnachtsferien ging.

von Janis Hafner, 8b

Gruppenbild Klasse 5 am Waldtag

Am 11. Dezember trafen wir uns im Lernatelier, um gemeinsam zu frühstücken und uns auf den Tag einzustimmen: Eigentlich wollten wir den Wildnispfad am Plättig begehen, aber aufgrund der Wetterlage haben wir unseren Lerngang vom Plättig in den Hardtwald verlegt. Der Tag stand unter dem Motto: „Auf der Pirsch mit Herrn Fröhlich“ – der Hobbyjäger war in seinem Element und begeisterte Schüler und Kollegen mit seiner jahrelangen Erfahrung.

Während des Frühstücks gab uns Herr Fröhlich private Foto-Einblicke in die „Jagdgebrauchshunde-Ausbildung“ seiner Deutschen Drahthaarhündin Panja. Zwei Jahre lang lernten und übten die beiden, um diese spezielle Hundeausbildung zu bestehen.

So zogen wir, mit dem guten Gefühl, einen sehr gut ausgebildeten Begleiter an unserer Seite zu wissen, los in Richtung Wald. Zwei weitere Vierbeiner, der Dackel Anton und Mio, ein Australian Shepherd, begleiteten uns.

Einen ersten Stopp legten wir an der Feld-Wald-Kante zum Hardtwald ein. Herr Fröhlich erzählte uns vom jahrelangen Versuch, Rebhühner in unserer Gegend anzusiedeln (diese Unternehmung wurde leider durch den Habicht boykottiert). Außerdem zeigte er uns Felder, die von den Jägern mit Kräutern bepflanzt werden, damit Wildtiere hier weiden und sich verstecken können.

Unser Weg führte uns weiter an diversen Jagd- und Waldarbeiterhütten vorbei, oft machten wir Halt und Herr Fröhlich gab Anekdoten zum Besten oder zeigte uns seinen aktuellen Holzschlagplatz.

Zum Mittag kamen wir an der Bärentriewerhütte vorbei, wo wir gerne noch unsere künstlerische Ader entfalten wollten. Allerdings waren die Temperaturen so eisig, dass wir lieber zügig wieder weiter wollten.

Auch unsere Hunde waren nach diesem Schultag glücklich und zufrieden. An der Hardtschule angekommen waren wir sehr stolz, dass wir an diesem Tag 15 km in Gemeinschaft gewandert und viel Neues erfahren haben.

Ein großer Dank geht an Herrn Fröhlich, für die privaten und spannenden Einblicke in seine Hobbies.